Wandern ist gesund

Wandern ist eine gesellige Freizeitbeschäftigung. Meist ist man zu zweit oder
in einer Gruppe  unterwegs und hat Zeit für den einen oder anderen Schwatz
oder man sitzt gemütlich bei einem Picknick zusammen und geniesst die Aussicht.

Bewegung an der frischen Luft wirkt sich zudem auch positiv auf die Seele aus. Studien haben gezeigt, dass langandauerndes Gehen dazu beiträgt Stress abzubauen und gleichzeitig eine Stressresistenz zu entwickeln. Auch der Stoffwechsel  verändert sich, wodurch die Produktion von körpereigenen Hormonen und Botenstoffen wie Serotonin und Dopamin verstärkt wird. Damit verbunden sind Gefühle des Wohlbefindens und Glücks sowie Reduzierung von negativen Stimmungen wie Trauer und Angst.

Zu guter Letzt kommt natürlich auch die Fitness nicht zu kurz. Ausdauerndes und regelmässiges Gehen kurbelt den Fettstoffwechsel an, stärkt das Immunsystem, stabilisiert Knochen, Bänder, Sehnen und Gelenke und stärkt das Herz Kreislaufsystem.

Wenn dann zusätzlich noch ein paar Anstiege zu bewältigen sind, wird der Puls automatisch beschleunigt und der ganze Kreislauf profitiert davon. Natürlich braucht es, im Vergleich zu einem harten Leistungstraining, insgesamt vielleicht etwas länger sich auf diese Weise körperlich fit zu machen, doch das Risiko von Überforderung und Verletzungen ist erheblich kleiner.

Also nichts wie los – planen Sie noch heute Ihre nächste Wanderroute.