Medikamentenrückruf – Schmerzmittel Palexia wird zurückgerufen

Bern (sda) – In Absprache mit dem Schweizerischen Heilmittelinstitut (Swissmedic) hat das Unternehmen Grünenthal Pharma verschiedene Packungen des Schmerzmittels Palexia vorsorglich zurückgerufen. Das teilte das eidgenössische Büro für Konsumentenfragen am Freitag mit.

Bei routinemässigen Untersuchungen sei eine mögliche mikrobielle Verunreinigung festgestellt worden, die insbesondere für Patienten mit Immunschwäche zu schweren Infektionen und bis hin zu einer Sepsis führen könne.

Betroffen sind demnach die Arzneimittel „Palexia, 20mg/ml Lösung zum Einnehmen, 100ml“ und „Palexia, 4mg/ml Lösung zum Einnehmen, 100ml“ mit Verfalldaten zwischen dem 28. Februar 2022 und dem 30. September 2025.

Konsumentinnen und Konsumenten, die mit dem betroffenen Medikament behandelt werden, dürfen dieses nicht weiter einnehmen, hiess es. Die betroffenen Packungen müssten der Ärztin oder dem Arzt oder in die Apotheke zurückgebracht werden.